GEVÖ - Gesellschaft für Vitalökonomie

Fakten zum Thema Händewaschen

Das Händewaschen ist der einfachste Schutz vor vielen ansteckenden Erkrankungen. Trotzdem tun es viele unregelmäßig und nicht richtig.

Bakterien und Viren gelangen durch die Nase, den Mund oder die Augen in den Körper. Meistens gelangen sie dort durch die Hände hin. Das gründliche Händewaschen kann die Zahl der Keime bis zu ein Tausendstel reduzieren. Allein das Händewaschen kann das Risiko von Durchfallerkrankungen fast halbieren.

Es scheint so, als ob sich Frauen öfter die Hände waschen als Männer. Eine Beobachtungsstudie zeigte, dass nicht einmal jeder dritte Mann an Raststättentoiletten Wasser und Seife benutzt. Dafür jedoch 64% der Frauen.

 

Haendewaschen mit Seife

 

Auf den Zeitpunkt kommt es an! Das Händewaschen ist besonders nach dem Toilettengang, vor und nach dem Essen, nach Kontakt mit Tieren, bei der Rückkehr nach Hause und auch vor und nach der Zubereitung von Speisen wichtig. 20-30 Sekunden Hände waschen sind nötig, damit die Keime zuverlässig verschwinden.

Manche Keimquellen heben jedoch das gründliche Händewaschen rasch wieder auf. Die Türklinke vom Bad und auch die Spültaste der Toilette können eine Quelle für Erreger sein.

Also vor allem jetzt wenn der Winter kommt und die Erkältungszeit im Anmarsch ist, Händewaschen nicht vergessen!

 

Vollständiger Artikel unter: http://www.welt.de/gesundheit/article147426326/Sieben-Fakten-zum-richtigen-Haendewaschen.html

Anmeldung

Bildergalerie

Bildergalerie

 

Hier finden Sie eine kleine Auswahl von Bildern unserer letzten Maßnahmen und Veranstaltungen.